CANON
Ixus III
Ixus III

Analog fotografieren ist nach wie vor In - und erst recht, wenn Kameras so edel daherkommen, wie die neue APS Kamera Ixus III von Canon. Nicht klassisch Ixus-quadratisch, sondern eher handy-typisch im 1:2 Format, in poliertem Aluminiumfinish und mit klugen technischen Features ausgerüstet.

150g (ohne Batterien) bringt das Schmuckstück auf die Waage - in Kombination mit der neuen, schlanken Form ist die Kamera so geradezu maßgeschneidert für die Hosentasche. Das Objektiv benötigt keinen separaten Deckel, es wird durch einen Schieber geschützt, der gleichzeitig als Hauptschalter fungiert. Das Display auf der Kamerarückseite informiert über alle wichtigen Einstellungen und kann beleuchtet werden, und zwar in blau! Alle Einstellungen sind so auch im Dunkeln klar erkennbar.

Innere Werte

Das 2,3fach Zoom ist aufwendig konstruiert und ermöglicht Naheinstellung bis zu 48 Zentimetern. Belichtungszeiten bis zu 2 Sekunden erlauben auch beeindruckende Langzeitaufnahmen, mit und ohne Blitzlicht. Auch sind Serienaufnehmen mit bis zu 0,8 Bildern pro Sekunde möglich, was bei kleinen Kompakten einen guten Wert darstellt.
Die technische Innovation, die von Canon jetzt erstmals eingesetzt wird, ist die Autofokus- und Belichtungsmessung über einen neuartigen AE/AF-Sensor. Dieser Sensor ist ein CMOS-Element, das eine brennweitenabhängige Mehrfeldmessung ermöglicht! Damit wird korrekte Belichtung und Schärfeneinstellung über den gesamten Zoombereich gewährleistet. Ein neu entwickeltes Blitzladekonzept ermöglicht das Fotografieren im Energiesparmodus.
Als APS-Kamera der gehobeneren Klasse verfügt die Ixus III über die Möglichkeit, teilbelichtete Filme zu entnehmen und so zum Beispiel zwischen Filmen mit unterschiedlicher Empfindlichkeit zu wechseln, wenn die Lichtverhältnisse dies erforderlich machen. Der teilbelichtete Film kann später wieder eingelegt und weiter genutzt werden.

weitere Produktinformationen als PDF-Datei(79,7KByte)
Zubehör