CANON
Prima Super 155
Prima Super 155

Ein Zoombereich von 37 bis 155 mm und eine Naheinstellgrenze von 45 cm, das ist in der Kompaktklasse analoger Kameras bemerkenswert. Die Prima Super 155 von Canon kann sich zudem mit einem kompakten Gehäuse im Metallic Look "sehen lassen".

Hinter dem fast unscheinbaren Objektivverschluss verbirgt sich ein beeindruckendes 4,2fach Zoom bis zu einer Brennweite von 155 mm bei Blendenwerten von 4,8 bis 11,7. Für eine ausgezeichnete Abbildungsleistung mit hohem Korrekturaufwand sorgen elf hochwertige Linsen, eine davon asphärisch geschliffen, in zehn Gruppen.
Die Naheinstellgrenze ermöglicht Aufnahmen mit bis zu 45 Zentimeter Abstand. Das entspricht dem Abbildungsmaßstab 1:4 und ist in dieser Kameraklasse ein ungewöhnlich guter Wert. Bei der Prima Super 155 ist das technologische Highlight die Belichtungs- und Autofokusmessung über das neue AE/AF-Element. Gerade bei dem üppigen Zoombereich macht sich die brennweitenabhängige Messung positiv bemerkbar.
Praktisch: der "Personal"-Modus. Hier kann der Anwender seine persönlich favorisierten Einstellungen, z.B. den Blitzmodus, abspeichern und erspart sich so ein zeitraubendes Hangeln durch die Menüs. Im "Personal"-Modus stehen die ausgewählten Einstellungen dann direkt zur Verfügung. All das findet in einem kompakten Gehäuse Platz und wiegt gerade mal 220 Gramm.

weitere Produktinformationen als PDF-Datei(79,2KByte)
Zubehör