NIKON GMBH
Nikon Blitzgerät Sb600
Nikon Blitzgerät Sb600

Nikon - Speedlight SB-600

Das neue Blitzgerät SB-600 ist die ideale Ergänzung zur D70. Wie das Spitzenmodell der SB-Serie, das SB-800, unterstützt auch das SB-600 die i-TTL-Steuerung der D70 und D2H und kann in beliebiger Position zur Kamera und im kabellosen Betrieb eingesetzt werden. Natürlich ist es auch kompatibel mit den fortschrittlichen Blitzsteuerungen der analogen Spiegelreflexmodelle von Nikon.

Das SB-600 ist kompakt und leicht, aber gleichwohl leistungsstark. Es hat die Leitzahl 30 (bezogen auf ISO 100 und einer Zoomposition von 35 mm bzw. Leitzahl 42 bei ISO 200) und kann das Motiv durch seinen dreh- und schwenkbaren Zoomreflektor sowohl direkt als auch indirekt ausleuchten. Für die Einstellungen am Blitzgerät stehen dem Fotografen eine schnell und einfach zu handhabende Multiselektor-Taste und das leicht ablesbare LC-Display zur Verfügung.

i-TTL-Steuerung

Das SB-600 unterstützt als zweites Blitzgerät nach dem SB-800 die neue i-TTL Steuerung, deren Potenzial mit der neuen D70 und der Profikamera D2H voll ausgeschöpft werden kann. Selbst bei sehr hellem Umgebungslicht ermittelt die i-TTL-Steuerung auf Basis zweier Messblitze eine optimale Blitzleistung für den i-TTL-Aufhellblitz. Das SB-600 nutzt zur Berechnung der Blitzleistung den 1.005-Pixel-Matrixsensor der D70 und D2H.

Kabellose Multiblitzfotografie

Ein wesentlicher Bestandteil des Creative-Lighting-System ist die Möglichkeit, mehrere SB-600-Blitzgeräte zu einem kabellosen Multiblitzsystem mit i-TTL-Steuerung zusammenzuschließen. Durch den einfachen Aufbau und die unkomplizierte Konfiguration des Systems eignen sich SB-600-Speedlights auch besonders als »Studio für unterwegs«. Wenn das SB-600 auf Slave-Betrieb eingestellt ist, kann es einzeln oder innerhalb einer Gruppe aus mehreren SB-600-Blitzgeräten von der D70 aus ferngesteuert werden. Die D70 verfügt über einen speziellen Mastermodus, bei dem alle Einstellungen für die Slave-Blitzgeräte – etwa TTL-Steuerung, AA-Blitzautomatik oder manuelle Steuerung – zentral mit der Menüsteuerung der Kamera vorgenommen werden. Das integrierte Pop-up-Blitzgerät der D70 nutzt zur Kommunikation mit den Slave-Blitzgeräten Nikons neuartige ADC-Datenübertragung (Advanced Data Communication): Die Steuersignale werden kurz vor der eigentlichen Aufnahme als kodierte Lichtimpulse unterschiedlicher Frequenz abgegeben, ohne das der eingebaute Blitz selbst zur Belichtung der Aufnahme beiträgt. Auf Wunsch teilt das SB-600 dem Fotografen die erfolgte Blitzauslösung und erneute Blitzbereitschaft durch ein akustisches Signal mit.

Leuchtwinkel und Blitzleistungsstufen

Der Zoomreflektor ermöglicht die Abstimmung des SB-600 auf Objektivbrennweiten von 24mm – 85mm. Mit der eingebauten Weitwinkel-Streuscheibe lässt sich das Blitzlicht sogar für Weitwinkelaufnahmen mit einem 14-mm-Objektiv auffächern. Bei manueller Steuerung kann die Blitzleistung auf 1/1 (volle Leistung), 1/2, 1/4, 1/8, 1/16, 1/32 und 1/64 oder – aufgrund der Drittelteilung der Blitzleistungsskala – auf noch genauere Zwischenstufen eingestellt werden.

Obwohl Nikon das SB-600 als optimales Zubehör für die D70 positioniert, ist es nichtsdestoweniger für den Einsatz mit der D2H geeignet. So unterstützt beispielsweise das AF-Hilfslicht des SB-600 das Autofokusmodul Multi-CAM2000 der D2H mit seinen 11 Messfeldern. Das Einstelllicht des Blitzgeräts kann von der Kamera aus gesteuert werden. Und die automatische FP-Kurzzeitsynchronisation, der Blitzbelichtungs-Messwertspeicher und die Farbtemperaturübertragung der Weißabgleichsautomatik funktionieren in Verbindung mit einer CLS-kompatiblen Kamera genauso reibungslos wie beim SB-800.

Das SB-600 ist ein leistungsstarkes, voll ausgestattetes Blitzgerät mit optimalem Handling, das aufgrund seiner kompakten Bauweise und seines geringen Gewichts eine gute Ergänzung zur D70 oder zur D100 darstellt. Im Lieferumfang des SB-600 ist ein Standfuß AS-19 und eine Tasche enthalten.

Zubehör