CANON
Objektiv EF 4,5-5,6 / 70-300mm DO IS USM
Objektiv EF 4,5-5,6 / 70-300mm DO IS USM

Kompakter und leichter zoomen mit DO-Technologie

Für Natur- und Tierfotografen, für Sport und Reportage: Das neue Canon Objektiv wird all jene begeistern, die unterwegs ein "Weniger" an Volumen zu schätzen wissen, ohne auf lange Brennweiten verzichten zu müssen. Nicht einmal 10cm Länge bei einer Brennweite von 70-300mm kennzeichnen das neue Objektiv, das darüber hinaus noch mit optischem Bildstabilisator und Ultraschallmotor ausgerüstet ist.

Bereits das erste DO-Objektiv Canons, das EF 400 DO hatte in Fachkreisen für Aufsehen gesorgt. Das zweischichtige optische Beugeelement dieses Objektivs erlaubte jedoch nicht die Konstruktion eines Zooms. Dies ist jetzt anders. Canon ist es gelungen, mit dem dreischichtigen Beugeelement auch ein Zoomobjektiv zu entwickeln.

In dem robusten Metallgehäuse, das sich ausgezeichnet für den Einsatz unterwegs eignet, sind 18 ausschließlich bleifreie Linsen in 12 Gruppen angeordnet, die für eine Bildqualität sorgen, die der von Canon L-Serie-Objektiven vergleichbar ist.
Die Naheinstellgrenze des 70-300 DO IS USM liegt bei 1,4 Metern. Wie bei allen EF-Objektiven sorgt eine elektromagnetische Blende für schnelle, leise und hochpräzise Kontrolle. Eine nahezu kreisrunde Blendenform bei großer Blendenöffnung sorgt für weiche Hintergrundunschärfen; der Digitaltechnologie wurde durch eine spezielle Rückseitenvergütung, zur Vermeidung von Spiegelungen des Chips, Rechnung getragen.

Bei den Hochleistungsbauteilen des Objektivs muten die 720g Gewicht geradezu als Fliegengewicht an.

DO-Element
Bei der Konstruktion wurde nicht nur die lichtbrechende Kraft eines jeden Linsenelements erhöht; gleichzeitig verkleinerten die Ingenieure den Abstand zwischen eben diesen Elementen. Um der chromatischen Abberationen, die eine solche Konstruktion nach sich zieht, Herr zu werden, wurde das dreischichtige Linsenelement des DO-Typs den übrigen Elementen vorangestellt. In Verbindung mit asphärischen Oberflächen führt diese Konstruktion zu brillanten Ergebnissen, die höchsten Ansprüchen an Auflösung und Kontrast bis in die kritischen Bildecken hinein gerecht werden.
Chromatische Aberrationen, Farbfehler, die besonders beim Einsatz von Superteleobjektiven auffallen, werden ausgeschlossen. Mit diesem System werden dieselben hohen Abbildungsleistungen erzielt, wie mit vergleichbaren dioptrischen Superteleobjektiven, das heißt, Objektiven, die sich ausschließlich aus brechenden Linsen zusammensetzen. Die positiven Eigenschaften von sowohl Fluorit- als auch asphärischen Linsen werden hier in einem Element vereint.

Optischer Bildstabilisator
Der optische Bildstabilisator kompensiert bis zu drei volle Zeitstufen und erweitert damit die Möglichkeiten, bei denen Fotografieren ohne Stativ noch aus der Hand möglich ist. Während der Stabilisations-Modus 1 klassische Verwacklungen ausgleicht, wie sie bei langen Brennweiten oder beim Arbeiten aus z.B. einem fahrenden Wagen heraus entstehen, berücksichtigt der IS-Modus 2 eine weitere Möglichkeit: Bewegungen, wie sie beim Verfolgen und Mitziehen der Kamera entstehen, bleiben in diesem Modus unberücksichtigt. Sobald ein Stativ im Einsatz ist, registriert die Elektronik die verminderten Bewegungen und berücksichtigt dies in den Berechnungen, um Fehler zu vermeiden.

Ultraschall Autofokus
Der ringförmig angelegte Ultraschallmotor, Hochgeschwindigkeits-CPU und neu berechnete Autofokus-Algorithmen führen zu rasant schnellem Fokussieren, wobei manuelles Eingreifen jederzeit möglich ist.

Zoom-Sperre
Eine Zoom-Sperre ermöglicht es, das Objektiv in kürzester Brennweitenstellung fest zu stellen. Dies erweist sich als praktisch, wenn durch das Tragen am Schulterriemen die Zoom-Elemente unter ihrem eigenen Gewicht in Bewegung geraten, was zu Schäden an den hochwertigen Linsen führen könnte.

weitere Produktinformationen als PDF-Datei(78,2KByte)
Zubehör