ILFORD PHOTO
Ilford Microphen Filmentwickler
Ilford Microphen Filmentwickler

Ilford Microphen - S/W Filmentwickler

Der ILFORD MICROPHEN bietet eine besonders gute Ausnutzung der Filmempfindlichkeit.

Er eignet sich daher besonders gut für hochempfindliche Filme und für deren forcierte Entwicklung (Pushentwicklung). Die niedrige Alkalität des Entwicklers reduziert die Korngröße und verhindert Kornzusammenballungen. Die meisten empfindlichkeits-steigernden Filmentwickler erhöhen die Körnigkeit der Negative. MICROPHEN dagegen wurde so konzipiert, dass es diesen Nachteil minimiert und ein sehr günstiges Empfindlichkeits-Korngrößen-Verhältnis entsteht. Somit lässt sich bei vielen Filmen eine Empfindlichkeitssteigerung mit einer Feinkörnigkeit wie bei Verarbeitung in einem normalen Entwickler erzielen. Beispielsweise ermöglicht sie beim ILFORD HP5 Plus eine Belichtungsmessereinstellung bis auf EI 3200/36 bei nur geringer Körnigkeit.

ILFORD MICROPHEN wird in Pulverform geliefert und zeigt eine außergewöhnliche Qualitätskonstanz über seine gesamte Haltbarkeitsdauer. Er wird zu einer Vorratslösung (= Stammlösung) für normale Dosen- oder Schalenentwicklung angesetzt und kann mit Wasser 1+1 oder 1+3 weiter verdünnt werden, wenn für jede Entwicklung Frischlösung (Einmalentwicklung) bevorzugt wird. Bei Entwicklung mit unverdünnter Stammlösung ist Mehrfachverwendung möglich.

Das Pulver hält unbegrenzt, die angesetzte Stammlösung hält sich 6 Monate in voll gefüllter, luft- und lichtdichter Glasflasche.

Mit 1 Liter Stammlösung kann man bis zu 10 Kleinbildfilme mit 36 Aufnahmen, 10 Rollfilme oder 50 Planfilme 9x12 cm verarbeiten.

weitere Produktinformationen als PDF-Datei(182,2KByte)