CANON
Powershot A 710
Powershot A 710

Powershot A 710 IS

Optisch: 6fach-Zoom mit optischem Bildstabilisator

Das „optische Paket“ bestehend aus dem 6fach-Zoomobjektiv mit optischem Bildstabilisator macht die neue PowerShot A710 IS besonders vielseitig. Trotz der kompakten Maße der Kamera reicht der große Zoombereich von 35 bis 210 mm (äquivalent zum Kleinbildformat) vom Weitwinkel- bis in den echten Telebereich. Dem Fotografen steht alternativ zum LC-Display ein optischer Sucher zur Verfügung.

Der Bildstabilisator ist über den gesamten Brennweitenbereich wirksam, wobei er seine größte Wirkung im Telebereich entfaltet, vor allem bei längeren Belichtungszeiten, die beispielsweise bei wenig Licht erforderlich sein können. Das Ergebnis sind scharfe, natürliche Aufnahmen ohne Blitz, auch in Situationen mit nicht optimalen Lichtverhältnissen. Bis zu drei Belichtungsstufen gleicht das IS-System aus. Das heißt: Wenn 1/60 Sekunde sicher aus der Hand fotografiert werden kann, so erlaubt der optische Bildstabilisator Belichtungszeiten bis 1/8 Sekunde. Der Bildstabilisator arbeitet auch im Makromodus effektiv und zuverlässig.

Die Entwicklung des Bildstabilisators basiert auf den langjährigen Erfahrungen der Canon-Ingenieure, die bereits IS-Systeme für die Objektive des EOS-Systems entwickelt haben. Im Objektiv für die PowerShot A710 IS wurde das IS-System für die kompakten Abmessungen der PowerShot-A-Serie optimiert. Bis zu 4000 Signale pro Sekunde sendet der „Bewegungsmelder“ an den IS-Prozessor. Dieser berechnet dann sofort die präzise Korrektur für die Ausgleichsbewegung des optischen Systems.
Als Ergänzung des IS-Systems bei bewegten Motiven und wenig Licht erlauben der High-ISO-Auto-Modus beziehungsweise die Maximalempfindlichkeit äquivalent ISO 800 kürzere Verschlusszeiten.

Digitaler Telekonverter und Safety-Zoom

Um den optischen Zoombereich digital zu vergrößern, bietet die neue PowerShot A710 IS zwei neue Funktionen.
Im Gegensatz zum bisher bekannten Digitalzoom, wird bei der Safety-Zoom-Funktion die Auflösung nicht unkontrollierbar durch Interpolation reduziert. Für die Safety-Zoom-Funktion wählt man zuerst eine Auflösung unterhalb der Maximalauflösung. Überschreitet man beim Zoomen den optischen Bereich, so nutzt der Safety-Zoom die echten Pixelreserven zwischen Sensorauflösung und vorgewählter Auflösung. Der Safety-Zoom begrenzt den Zoombereich, bevor die Bilddaten digital interpoliert werden müssten. So bleibt bei der gewählten Auflösung die Bildqualität erhalten.

Bei der Auflösung Medium 3 (1600 x 1200 Pixel) zum Beispiel lässt sich so effektiv ein 12facher Zoomfaktor erzielen. Diese Auflösung liefert zum Beispiel die Grundlage für qualitativ hochwertige Fotodrucke im Postkartenformat

10 x 15cm. Im Gegensatz dazu vergrößert der optional zuschaltbare „digitale Telekonverter“ die Zoomwirkung auf Wunsch um den Faktor 1,5 oder 1,9. Dadurch beginnt der Zoombereich erst bei ca. 53 bzw. ca. 72 mm, allerdings bei der maximalen Blendenöffnung von 1:2,8. Dies bedeutet einen Lichtstärkegewinn gegenüber der optisch gezoomten Brennweite.

Vielfältige Aufnahmeprogramme

Das optische Potenzial der PowerShot A710 IS wird ergänzt durch eine Fülle raffinierter Aufnahmeprogramme, die den Anwender je nach Erfahrung und Situation beim Fotografieren unterstützen. So liefern die Special-Scene-Modi die passenden Voreinstellungen beispielsweise bei Innenaufnahmen oder Fotos im Schnee, am Strand, bei Feuerwerk oder für Unterwasserfotos – Letztere freilich ausschließlich im Zusammenspiel mit dem optional als Zubehör erhältlichen Unterwassergehäuse. Die vielfältigen Aufnahme-programme, wie z.-B. manuell bzw. Zeit- oder Blendenautomatik liefern dem erfahrenen Anwender mehr Freiheiten bei der Einstellung der Kamera.

Mit Hilfe des My-Colors-Modus werden die Fotos während oder nach der Aufnahme künstlerisch verändert.

Der Movie-Modus für Videoclips mit Ton ist mit fünf Einstellungen besonders flexibel nutzbar, die VGA-Auflösung arbeitet mit 30 Bildern/Sekunde, die QVGA-Auflösung mit 60 Bildern/Sekunde erlaubt effektvolle Zeitlupenwiedergaben.

Weitere Ausstattungsmerkmale

Neben einem 9-Punkt-Autofokus bietet die PowerShot A710 IS auch eine FlexiZone-AF/AE –Steuerung, mit der sich Messfelder manuell innerhalb eines großen Bildbereichs verschieben lassen. Das 2,5-Zoll-Display mit optional zuschaltbaren Gitternetzlinien bietet optional eine Markierung für Fotos im Seitenverhältnis 3:2, so dass die Bildwirkung für typische Druckformate wie dem Postkartenformat 10 x 15 cm bereits am Display beurteilt werden kann. Eine Verbesserung im Detail ist auch die neue Resume-Playback-Funktion: Bei der Bildwiedergabe wird dabei das zuletzt betrachtete Foto gezeigt. Die neue Überbelichtungswarnung zeigt bei der Bildwiedergabe überlichtete Bereiche einer Aufnahme an, so dass bei Bedarf gleich eine zweite Aufnahme mit korrigierter Belichtung gemacht werden kann.

Auch in der neuen PowerShot A710 IS sorgt der bewährte DIGIC-II-Bildprozessor für Qualität und Geschwindigkeit.

Die PowerShot A710 IS bietet volle Unterstützung des PictBridge-Standard für den Direktdruck. Das separate Druckmenü und die Print/Share-Taste machen die Bedienung in Verbindung mit einem Canon-Pixma- oder Selphy-Drucker besonders komfortabel.

Zusätzlich zu SD- und MMC-Speicherkarten unterstützt die PowerShot A710 IS das neue SDHC-Format für Speicherkapazitäten von bis zu 32 Gigabyte.

Zubehör und Lieferumfang

Durch das optional erhältliche Zubehör lässt sich der Einsatzbereich der PowerShot A710 IS erweitern. Der 0,7fach-Weitwinkel- und der 1,75fach-Telekonverter vergrößern den Zoombereich optisch bei voller Auflösung. Die Nahlinse 250D (58 mm) erweitert den kreativen Spielraum bei Makroaufnahmen. Um die Blitzreichweite der PowerShot A710 IS zu vergrößern oder kreative Blitzlichtbeleuchtungen zu installieren, ist der externe High-Power-Flash HF-DC1 eine ausgezeichnete Wahl. Das neue Unterwassergehäuse WP-DC6 schließlich ist mit doppeltem Antibeschlag-Glas ausgestattet und erlaubt die volle Kontrolle der Kamerafunktionen bis zu einer Tiefe von maximal 40 m – nützlich ist das Gehäuse auch als Schutz in feuchten oder schmutzigen Umgebungen oder beim Wassersport.

Im Lieferumfang der Kamera enthalten sind zwei Batterien, Anschlusskabel für USB und Video, eine 16-MB-SD-Speicherkarte sowie ein Canon-Softwarepaket für Windows und Mac, das den Anwender bei der Übertragung, Betrachtung und Bearbeitung der Fotos und Videoclips unterstützt. Registrierten Benutzern der Kamera stehen 100 MB Speicherplatz im CANON iMAGE GATEWAY zur Verfügung.

weitere Produktinformationen als PDF-Datei(112,8KByte)
Zubehör