PENTAX GMBH
Pentax K 10 D
Pentax K 10 D

Professionalität wird durch Funktionsvielfalt definiert
   
* 10,2 Megapixel CCD
* Shake Reduction
* 22 Bit A/D Wandler
* PRIME Prozessor
* DR – Dust Removal
* Spritzwasserschutz
* Ultraschall AF

Mit der PENTAX K10D zeigt PENTAX Flagge im gehobenen Amateurbereich.

Modernste Technik mit einer Vielzahl von PENTAX Neuentwicklungen bei hoher Bildqualität.

High End Technologie und zum Teil einzigartige Funktionen, für die ambitionierte und semi-professionelle Fotografie:Die K10D kann nicht mit wenigen Worten beschrieben werden. In dieser Kamera finden sich eine Vielzahl von Funktionen, bei denen es sich zum Teil um einzigartige PENTAX Neuentwicklungen handelt, und die es bisher so nicht gab.

Hochauflösender CCD mit 10,2 Megapixel Der 23,5 x 15,7 mm Sensor ermöglicht nicht nur große Bilder bis 50 x 70 cm bei optimaler Qualität, sondern bietet auch genug Reserve für Ausschnittsvergrößerungen.

Optimale Bilder durch CCD-Sensor mit 2-Kanal Technologie Bei der K10D kommt ein CCD-Sensor mit all seinen Vorteilen zum Einsatz. Er ist Garant für rauschfreie Bilder auch bei hoher Lichtempfindlichkeit, und bietet einen großen Dynamikumfang, mit dem kontrastreiche Fotos auch digital kein Problem sind.

PENTAX Shake Reduction
Die original PENTAX Shake Reduction arbeitet mit dem opto-/magnetischen 3-D Sensor objektivunabhängig, und funktioniert mit allen PENTAX Objektiven.

Der CCD-Aufnahmesensor der K10D ist "schwebend" gelagert und wird im Moment der Aufnahme durch 4 Magnete so ausgerichtet, dass mögliche Verwacklungen aufgrund schlechter Lichtverhältnisse oder längerer Brennweiten ausgeglichen werden. Dieses System arbeitet verschleißfrei, da der Sensor nicht mechanisch geführt wird. Es funktioniert absolut zuverlässig bis zu einer Brennweite von 800 mm. Moderne Objektive ab der F-Baureihe werden von der Kamera automatisch erkannt. Die Brennweite für ältere Objektive kann zwischen 8 mm und 800 mm manuell eingegeben werden. Zusätzlich kann sogar die Intensität des "Wackelns" (z.B. bei besonders schweren Objektiven) in drei Stufen eingegeben werden. Das System arbeitet zuverlässig und verzögerungsfrei und ermöglicht eine Belichtungstoleranz von bis zu 4 Lichtwerten.

22 Bit Analog- / Digital Wandler
Diese PENTAX Neuentwicklung bringt das digitale Foto dem analogen Bild ein großes Stück näher. Die PENTAX K10D ist die erste Kamera, die das analoge Signal mit 22 Bit digitalisiert. Dabei findet eine sehr präzise Umwandlung des analogen Signals statt, und ermöglicht natürlichere und feiner abgestufte Farben und verbessert die Farbdynamik. Durch diese Neuheit wird das digitale Bild aus 4,2 Mio Farbwerten pro Kanal gebildet. Bei herkömmlichen Systemen stehen dem Fotografen gerade mal 4.096 Farbwerte zur Verfügung.

PRIME und DDR2 sorgen für hohe Arbeitsgeschwindigkeiten Mt der Pentax Real IMage Engine verwendet PENTAX erstmalig eine neue und besonders schnelle zentrale Rechnereinheit. Zusammen mit einem DDR2 Arbeitsspeicher, der mit 800 MB/Sek. (bisher einmalig in einer Digitalen SLR-Kamera) arbeitet, werden die Prozesse erst ermöglicht, die diese Kamera zu dem machen, was sie ist: ein solides, zuverlässiges und besonders schnelles Handwerkszeug. So ermöglicht PRIME eine Aufnahmefrequenz von 3 Bildern pro Sekunde im JPEG-Format, die nur durch die Speicherkarte limitiert ist. Bei Aufnahmen im RAW-Format erreicht die Kamera 9 Bilder in folge. Selbstverständlich ist die parallele Speicherung von RAW und JPEG Daten möglich. Auf Wunsch auch bei Einzelbildern, auf Tastendruck.

A propos RAW-Dateien. Der Fotograf kann selber entscheiden welches RAW Format er benutzen möchte. Das PENTAX eigene PEF- oder das zu entsprechenden Programmen kompatible DNG- Format.

Schnelles Speichern großer Datenmengen dank SDHC Durch den neuen Speicherkartenstandard wird die SD-Karte zu einem wahren Massenspeicher. Bereits dieses Jahr werden Speicherkapazitäten von bis zu 8 GB erwartet. Im Laufe des Jahres 2007 wird die Kapazität auf 32 GB erhöht. Neben der Speicherung großer Datenmengen wurde aber auch die Verarbeitungsgeschwindigkeit verbessert. SD Karten können verwendet werden, schaffen aber unter Umständen nicht die erwarteten Verarbeitungsgeschwindigkeiten.

Fiberglasverstärktes Polycarbonatgehäuse mit Edelstahlchassis Weithin gilt Metall als das Optimum für ein Kameragehäuse. Nur gibt es auch handfeste Nachteile. So ist die geringe Flexibilität bei Stößen ein nicht unerheblicher Nachteil. Im Automobilbau werden Stoßfänger schon lange nicht mehr aus Metall gefertigt, denn Kunststoffe federn Stöße viel besser ab, und hinterlassen keine hässlichen Beulen, die unter Umständen durch den Dauerdruck innen liegende Platinen in Mitleidenschaft ziehen. Keinen Kompromiss gehen wir bei dem Chassis ein. Denn eine optimale Planlage des Sensors und die optimale Verbindung zwischen Objektiv und Kamera ist nur durch Chassis und Objektivbajonett aus Edelstahl möglich.

Spritzwasser- und staubgeschützte Gehäusegestaltung Ein weiterer Bestandteil des stabilen Gehäuses ist die Versiegelung gegen Spritzwasser und Staub. Mit 72 Dichtungen ist die Kameraelektronik zuverlässig vor Regen, Schnee und Staub geschützt.

Dust Removal System

Sollte trotz aller Maßnahmen doch einmal Staub in das Gehäuse gelangen sorgt das 3-stufige Dust Removal System für Bilder ohne störende Staubfussel.

1. Stufe
Auf Nanotechnik basierende Fluorversiegelung des Low Pass Filters. Durch die Vergütung wird erreicht, dass die Oberfläche keine Staubanhaftungen zulässt.

2. Stufe
Vibration des Sensors zur Staubentfernung. Sollte trotz der Versiegelung Staub auf dem Sensor liegen, kann dieser durch Vibrieren entfernt werden. Die Vibration erfolgt auf Wunsch zusammen mit dem Einschalten der Kamera. Oder durch eine Sonderfunktion, immer wenn der Fotograf dies wünscht.

3. Stufe
Sammeln von Staubpartikeln. Was nützt das beste System um den Sensor staubfrei zu halten, wenn dieser weiterhin im geschlossenen System herum schwebt. Durch einen Klebestreifen wird Staub gesammelt und so dem System entzogen.
Penta Prismen Sucher

Ein hochwertiges Glasprisma sorgt für ein hervorragendes Sucherbild. Mit einem Vergrößerungsfaktor von 0,95x und einem 95% Sucherbild erreicht die K10D auch hier Spitzenwerte. Die Kamera ist mit einer neuen, besonders hellen "Natural Bright Matte II" Sucherscheibe ausgestattet. Die Sucherscheibe ist austauschbar. Es stehen hierfür eine Skalenmattscheibe und eine Gittermattscheibe zur Verfügung. Im unteren Teil des Suchers befinden sich umfangreiche Informationen, die je nach Funktion wechseln. So finden sich neben den Belichtungsdaten auch die ISO-Anzeige oder die Grafik für die manuelle Belichtungsmessung.

2,5 Zoll Monitor mit 210.000 Pixeln Neben dem Sucher ist der Monitor eine wichtige Informationsquelle. Mit einer Diagonalen von mehr als 6 cm bietet er eine optimale Beurteilungsmöglichkeit von Fotos. Mit einem Betrachtungswinkel von 140° ist auch eine Bildbeurteilung von der Seite möglich. In der Kombination mit der digitalen Preview werden auch Reportageaufnahmen aus ungünstigen Aufnahmewinkeln möglich. Besonders interessant ist die digitale Bildvoransicht. Der Fotograf kann diese alternativ zur Schärfentiefenvorschau wählen und bekommt auf Tastendruck ein Bild auf dem Monitor, welches nicht gespeichert wird. Anhand dieses Bildes kann die Bildqualität beurteilt werden. Hierzu steht die "Hot Spot"-Warnung genauso zur Verfügung wie ein Histogramm, welches auf Wunsch die Farbkanäle auch getrennt anzeigt. Zur besseren Beurteilung ist die Monitoransicht 20fach zu vergrößern.

Automatischer und manueller Weißabgleich Anhand des Vorschaubildes auf dem Monitor lässt sich der Weißabgleich verändern. Hierfür stehen diverse Voreinstellungen zur Verfügung. Wenn das nicht genügt, kann einen manueller Weißabgleich vorgenommen werden. Wenn auch das noch nicht exakt genug ist, kann auf 100 K und auf 20 Mired genau die Farbtemperatur für drei unterschiedliche Werte eingegeben werden. Die Veränderung des Bildes ist direkt auf dem Monitor nachvollziehbar.

Vielfältige Belichtungsfunktionen Wer jetzt eine Unzahl von Motivprogrammen erwartet, wird enttäuscht sein. Die K10D konzentriert sich ausschließlich auf professionell ausgerichtete Belichtungsfunktionen. Es stehen folgende Programme zur Verfügung:

- Universelle Programmautomatik (Grünes Programm) mit einer festen Programmierung
- Programmautomatik mit Hyper Programm, Programmshift, Programmwahl für Normal, High Speed, Tiefenschärfe, MTF
- Zeitautomatik
- Blendenautomatik
- Blitzsynchronzeit (1/180 Sek)
- Bulb
- manuell
- USER (in dieser Programmfunktion können verschiedene benutzerspezifische Einstellungen abgespeichert werden, die dann im Unterschied zur Programmautomatik individuell eingestellt werden können)
- SV: Empfindlichkeitspriorität
(Dieses Programm ist der Programmautomatik sehr ähnlich. Es besteht hier aber die
Möglichkeit, die Empfindlichkeit mit einem Dreh am Einstellrad der Umgebung
anzupassen. Zeit und Blende stellen sich entsprechend automatisch
ein. Diese Funktion ist neu und eine Entwicklung der PENTAX Ingenieure.)
- TAV: ISO-Automatik
(Auch dieses ist ein neues, von PENTAX entwickeltes Programm.
Der Fotograf gibt Zeit und Blende vor, die Kamera liefert dazu die passende ISO-
Einstellung.)

Belichtungsreihe mit 3 oder 5 Belichtungen Trotz aller Automatikfunktionen und noch so akribischer Vorarbeit ist es sicherer, die gleiche Aufnahme mit einer anderen Einstellung vorzunehmen. Die Autobracketing Funktion erlaubt 3 oder 5 Belichtungen in unterschiedlichen Belichtungskombinationen. Die Reihenfolge kann in den Benutzereinstellungen individuell festgelegt werden. Die Bracketing Funktion bietet nicht nur Belichtungsreihen für Zeit und Blende, sondern auch für Schärfe, Kontrast, Farbsättigung und Weißbalance.

Mehrfachbelichtung
– Bis zu 5 Bilder auf einem Foto Eine interessante Funktion, bekannt aus der analogen Fotografie. Hiermit können 5 Bilder gleichzeitig auf einem Foto vereint werden. Soweit nichts Neues, aber die automatische Anpassung der Belichtung der einzelnen Fotos vereinfacht die Nachbearbeitung deutlich.

Bildbearbeitung – Ein Maximum an Kreativität und Unabhängigkeit Direkt nach der Aufnahme kann noch in der Kamera eine Konvertierung von RAW nach JPEG vorgenommen werden. Folgende Vorgaben können in der Kamera verändert werden:

- Komprimierung
- Bildauflösung
- Weißabgleich
- ISO-Einstellung
- Farbgebung
- Sättigung
- Schärfe
- Kontrast

Individuelle Einstellung Die K10D kann im Menü "Eigene Einstellungen" auf die speziellen Bedürfnisse eingestellt werden. Zur übersichtlicheren Handhabung sind verschiedene Menüpunkte in farblich gekennzeichneten Gruppe zusammen gefasst.

Ein wichtiger Punkt in den "Eigenen Einstellungen" betrifft alte Objektive, die nicht über eine Blendenautomatik verfügen. Diese Option ermöglicht die Belichtungsmessung trotz fehlendem Blendensimulator. Bei der Verwendung von K-Objektiven kann so mittels einer speziellen Taste (grüner Punkt) die Belichtungsmessung auch mit alten Objektiven erfolgen.

Bei all diesen starken Argumenten fallen die Standards der PENTAX Kameras kaum noch ins Gewicht:

11 Punkt AF Schon fast typisch für eine PENTAX SLR-Kamera ist der 11 Punkt-Autofokus mit 9 Kreuz- und 2 Vertikalsensoren. Die Sensoren erkennen das Motiv und stellen mit hoher Sicherheit auf die richtige Stelle im Bild scharf. Wer sich darauf nicht verlassen will, kann die Messfelder - auch in der Spotmessung - manuell anwählen.

16-Feld Multisegment Belichtungsmessung Nach wie vor spielt die Belichtungsmessung eine wichtige Rolle. Die optimale Belichtung wird in 16 Messfeldern gemessen. Wer es genauer haben möchte, schaltet auf mittenbetonte oder Spotmessung um.

Das Zubehör wertet die Kamera noch weiter auf. Im ersten Quartal 2007 wird es neue Objektive geben. Einige werden speziell auf die K10D abgestimmt sein. Diese verfügen dann ebenfalls über Staub- und Spritzwasserschutz. Viel wichtiger wird aber der Autofokusantrieb durch Ultraschallmotor sein.

Auf anderes Zubehör müssen wir nicht mehr so lange warten. So wird es zeitgleich mit der Kamera ein Batteriefach geben.

Das Batteriefach D-BG2 nimmt einen weiteren Akku (keine Typ AA-Batterien) auf und verdoppelt damit die Bereitschaftszeit. In den Kameraeinstellungen kann eingestellt werden, in welcher Reihenfolge der Akku verwendet wird. Kamera oder Akkufach zuerst, oder die automatische Wahl des stärkeren Akkus.

weitere Produktinformationen als PDF-Datei(253,6KByte)
Zubehör