CANON
Powershot A 560
Powershot A 560

Canon PowerShot A570 IS und A560: Zwei leistungsstarke Schwestern

Mit den Modellen PowerShot A570 IS und PowerShot A560 stellt Canon zwei neue Digitalkameras vor, die viel Leistung bieten und dabei trotzdem günstig sind. Beide Kameras sind mit dem leistungsfähigen DIGIC-III-Bildprozessor ausgestattet. Damit halten in die A-Serie innovative Ausstattungsmerkmale wie die Erkennung von Gesichtern im Motiv, eine Höchstempfindlichkeit von ISO 1600 und die Rote-Augen-Korrektur im Wiedergabemodus Einzug. Mit jeweils 7,1 Megapixeln und 4fach-Zoomobjektiv sind die beiden neuen Modelle als Allroundtalente vielseitig einsetzbar. Die Powershot A570 IS bietet zusätzlich einen optischen Bildstabilisator, um die Gefahr von Verwacklungsunschärfen im Bild zu reduzieren.

Die neue PowerShot A560 tritt als Nachfolgerin der erfolgreichen Modelle PowerShot A530/A540 an. Die PowerShot A570 IS ist im Vergleich zum Schwestermodell A560 zusätzlich mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet und erlaubt manuelle Eingriffe in die Belichtung.

Hohe ISO-1600-Empfindlichkeit und High-ISO-Auto-Funktion für Aufnahmen ohne Blitz machen das Fotografieren auch bei schlechten Lichtbedingungen zum Kinderspiel.

Ein 2,5-Zoll-Farbdisplay plus optischen Sucher bieten ausreichend Übersicht bei Aufnahme und Wiedergabe. Die Bedienung beider Kameras ist einfach und macht das Duo besonders familientauglich, wobei die PowerShot A570 IS dank der Erweiterbarkeit durchaus für ambitionierte Ansprüche gerüstet ist: Sie bietet Anschluss für die optional als Zubehör erhältlichen Objektivkonverter und die Nahlinse; mit dem ebenfalls als Zubehör erhältlichen Unterwassergehäuse für die A570 IS ist die Kamera für Unterwasserausflüge bis maximal 40 Meter Tiefe gerüstet. Typisch für die PowerShot-A-Serie: Beide Kameras benötigen keine Spezialakkus. Sie können mit handelsüblichen Batterien oder Akkus im Format AA (Mignon) betrieben werden.

Print/Share-Taste und PictBridge-Kompatibilität ermöglichen zudem ein bequemes Drucken von Fotos ohne PC mit geeigneten Fotodruckern.

DIGIC III – intelligent eingesetzte Bildprozessorleistung
Ähnlich wie bei einem PC hat bei einer Digitalkamera der Prozessor entscheidenden Einfluss auf die Leistungsfähigkeit. Der erstmalig in einer PowerShot-A-Serie verwendete DIGIC-III-Bildprozessor ermöglicht hohe Geschwindigkeit und faszinierende Funktionen, die den Spaß am Fotografieren erhöhen. Denn die Extras sorgen für eine noch höhere Ausbeute gelungener Bilder. Die Face-Detection-AE/AF/FE-Funktion (Autofocus, Auto Exposure, Flash Exposure) erkennt bis zu neun Gesichter in einem Motiv. Da diese beispielsweise bei Partys oder Gruppenaufnahmen das wichtigste Element im Bild sind, sorgt die Face-Detection-Funktion dafür, dass bei Schärfe und Belichtung die gute Abbildung der Gesichter besonders berücksichtigt wird. Die verbesserte Funktion arbeitet nun auch in Verbindung mit dem eingebauten Blitzlicht; zudem erkennt das System nun auch weiter entfernte Gesichter. Damit sind die neuen PowerShot A Modelle ideale Begleiter in allen Situationen, in denen Menschen vor der Kamera eine wichtige Rolle spielen.

Doch der Nutzen der Face-Detection-Funktion geht noch weiter. Konstruktionsbedingt kommt es bei kompakten Kameras bisweilen zu roten „Blitzaugen". Dies geschieht meist dann, wenn der Blitz bei Dunkelheit ausgelöst wird. Durch die im Dunkeln weit geöffneten Augenpupillen wird das Blitzlicht von der Netzhaut reflektiert und erzeugt die roten Augen auf dem Foto.

Der unschöne Effekt lässt sich bei beiden neuen PowerShot-Modellen nachträglich korrigieren. Die Face-Detection-Funktion liefert dabei die Information, wo im Bild sich die Gesichter befinden. Wurde der Blitz benutzt, kann die Rote-Augen-Korrektur bei Bedarf angewendet werden. Bislang mussten die Blitzaugen nachträglich am PC retuschiert werden. Mit der eingebauten Retusche-Funktion können die Fotos nun ohne Makel direkt von der Kamera oder der Speicherkarte ausgedruckt werden

Der vielseitig begabte DIGIC-III-Prozessor sorgt darüber hinaus auch dafür, dass in vielen Situationen ganz auf den Blitz verzichtet werden kann. Beide PowerShot-Modelle verfügen über eine höchste Empfindlichkeit von ISO 1600. Die effizienten Algorithmen für die Rauschunterdrückung sorgen auch bei der extrem hohen Empfindlichkeit für einen homogenen Bildeindruck.

Selbstverständlich verfügen beide Kameras über die beliebten My-Colors-Fotoeffekte, mit denen vom Schwarzweiß oder Sepia getönten Foto bis hin zu experimentellen Verfremdungen auf Knopfdruck kreative Bilderwelten entstehen können.

Präzise Optik für scharfe Ergebnisse
Beide Kameras verfügen über ein präzises 4fach-Zoomobjektiv, das sowohl den Weitwinkel- als auch den Telebereich umfasst und somit ideal für Gruppenaufnahmen oder auch zum Heranholen weiter entfernter Motive geeignet ist. Das Objektiv der PowerShot A570 IS ist zudem mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet; diese raffinierte Konstruktion gleicht Bewegungen der Kamera durch Handbewegungen oder Erschütterungen aus und reduziert so das Risiko verwackelter, unscharfer Bilder. Mit dem Bildstabilisator ist die Verwendung des Telezooms auch bei schwierigen Lichtbedingungen ein Kinderspiel.

Auf dem großen 2,5-Zoll-Display hat man die Szene beim Fotografieren im Blick. Alternativ steht aber auch ein optischer Sucher zur Verfügung, wenn beispielsweise bei niedrigem Batteriestand das Display ausgeschaltet werden soll, um Strom zu sparen. Darüber hinaus ist ein Sucher vorteilhaft zur Bestimmung des Bildausschnitts, wenn bei hellem Umgebungslicht die Bildschirmwiedergabe schlecht zu erkennen ist. Beim Betrachten der Fotos spielt das brillante Farbdisplay seine Stärken aus. Hochformataufnahmen werden automatisch richtig herum gedreht, so dass die Größe des Displays voll ausgenutzt wird.

Die Bedienung der A-Serie-Kameras ist von jeher besonders einfach. Bei den beiden neuen Modellen sind die besonders „familienfreundlichen" Motivprogramme Haustiere und Kinder, Innenaufnahme und Nachtschnappschuss jetzt ganz einfach als Symbol auf dem Einstellrad auf der Oberseite zu finden. Das macht die Benutzung der Kameras noch komfortabler.

Insgesamt verfügt die PowerShot A560 über 14 Aufnahmeprogramme, die PowerShot A570 IS bringt es auf 19, wobei das Unterwasserprogramm für die Verwendung im Unterwassergehäuse WP-DC12 konzipiert ist.

Zu den Aufnahmeprogrammen gehören auch der Movie-Modus für Videos in VGA-Qualität mit Ton und der Panoramaassistent. Mit seiner Hilfe können Motivausschnitte passgenau fotografiert werden und lassen sich anschließend mit der PhotoStitch-Software auf dem PC zu einem Panoramabild zusammensetzen.

Einfach drucken ohne PC
Die Kameras sind zum PictBridge-Standard kompatibel: In Verbindung mit einem kompatiblen Fotodrucker reicht ein Knopfdruck, um ein oder mehrere Fotos zu drucken. Ein Druck auf die Print/Share-Taste druckt automatisch das zuletzt angezeigte Foto aus. Ist die Kamera nicht mit einem Drucker, sondern mit einem Mac oder Windows-PC verbunden, werden die Fotos mit einem Knopfdruck der Print/Share-Taste auf die Festplatte übertragen.

Software und Lieferumfang
Im Lieferumfang der Kameras enthalten sind Batterien, Anschlusskabel für USB und Video, eine 16-MB-Speicherkarte sowie das Canon-Softwarepaket für Windows und Mac, welches den Anwender bei der Übertragung, Betrachtung und Bearbeitung der Fotos und Videoclips unterstützt. Registrierten Benutzern der Kamera stehen 100 MB Speicherplatz im Canon-Image-Gateway zur Verfügung.


weitere Produktinformationen als PDF-Datei(82,8KByte)
Zubehör