ILFORD PHOTO
Ilford S/W Film XP 2 Super 135/36
Ilford S/W Film XP 2 Super 135/36

Ilford XP 2 Super  S/W Kleinbildfilm 135/36

  • Empfindlichkeit: ISO 400/27°
  • Format: 135/36
  • chromogener Film auf Farbstoffbasis
  • im C-41 Chemieprozess entwickelbar

Der ILFORD XP2 Super ist ein in mehrfacher Hinsicht einzigartiger Schwarzweissfilm. Mit seiner Nennempfindlichkeit von ISO 400/27° gehört er zwar bereits zu den hochempfindlichen Filmen, doch bietet er eine so außergewöhnliche Feinkörnigkeit, wie man sie sonst nur von einem Schwarzweissfilm einer niedrigeren Empfindlichkeitsklasse erwartet. Diese außergewöhnliche Leistungsfähigkeit des XP2 Super resultiert aus ILFORDs anerkannter Fachkompetenz im Einsatz moderner Farbfilmtechnologie bei der Herstellung von Schwarzweissfilmen. Der XP2 Super ist ein sogenannter „chromogener“ Film. Das bedeutet, dass die dem negativen Bild entsprechende Schwärzung durch die hier während der Entwicklung gebildeten Farbstoffe und nicht – wie bei herkömmlichen Schwarzweissfilmen üblich – durch metallisches Silber hervorgerufen wird. Daraus folgt nicht nur, dass der XP2 Super ein herausragendes Produkt darstellt, sondern auch den Vorteil bietet, ganz einfach in jedem Farblabor oder Minilab im üblichen C41-Farbnegativprozess, auch zusammen mit Farbfilmen, verarbeitet werden zu können. Ebenso einfach ist der XP2 Super zu vergrößern: Die Negative werden so wie herkömmliche Negative auf Schwarzweiss-Fotopapier vergrößert oder kopiert.

Der XP2 Super lässt sich für alle Fotomotive einsetzen, entfaltet seine besonderen Qualitäten aber vor allem bei sehr großem Motivkontrast. Er ist einfach zu belichten, weil er einen extrem weiten Belichtungsspielraum bietet. Obwohl seine Nennempfindlichkeit ISO 400/27° ist, kann er bei Bedarf über einen Bereich von EI 50/18 bis EI 800/30 belichtet werden. Die beste Ausgewogenheit zwischen Schärfe und Feinkörnigkeit weist der XP2 Super bei einer Belichtungsmessereinstellung auf EI400/27 aus. Aber statt bei Ausnutzung seines weiten Belichtungsspielraums qualitativ nachzulassen, zeigt der XP2 Super bei niedrigerer Einstellung (= Überbelichtung) sogar ein feineres Korn: Das steht im Gegensatz zu dem, was man von herkömmlichen Schwarzweissfilmen kennt. Wird der XP2 Super dagegen entsprechend höherer als seiner Nennempfindlichkeit, also knapper belichtet, bleibt der Qualitätsschwund nur geringfügig. Und als weitere Besonderheit wird für den gesamten Belichtungsbereich ungeachtet der jeweiligen Beleuchtungsverhältnisse stets die normale C41-Verarbeitung empfohlen.

Die sich daraus ergebenden praktischen Konsequenzen haben große Bedeutung: Der ILFORD XP2 Super kann mit einer der jeweiligen Situation angepassten Empfindlichkeitseinstellung belichtet werden. So kann etwa bei schwachem Licht EI 400/27 oder höher gewählt werden und EI 200/24 dann, wenn besonders feines Korn gewünscht wird. Die flexibel zu handhabende Empfindlichkeit bietet darüber hinaus auch eine beachtliche Sicherheit vor versehentlicher Über- oder Unterbelichtung.

weitere Produktinformationen als PDF-Datei(160,2KByte)