B.I.G. GMBH
Pro Edition Variograu ND2-400x SMCW
Pro Edition Variograu ND2-400x SMCW

B.I.G. Pro Edition Vario Graufilter ND2-400x  SMCW Digital

  • S-HD - Schott High Definition Präzisionsglas für höchste Auflösung
  • MC18 - 18-fach multicoated, kratzfest
  • W - wasserabweisende Nanobeschichtung
  • DIGITAL - optimiert für digital
  • FRONT - Frontgewinde eine Stufe größer (vermindert Vignettierung)
  • NON-SLIP  -griffigeres Einschrauben dank geriffeltem Rand

Die High Class Filter der Pro Edition-Serie erfüllen selbst allerhöchste Ansprüche professioneller Fotografen. Durch die verwendeten Glassorten sowie die Präzisionsverarbeitung gewährleisten sie eine kristallklare Bildwiedergabe über den gesamten Brennweitenbereich. Sie beeinflussen das optische System in keinerlei Weise, was für die Bildschärfe extrem wichtig ist. So garantieren sie optische Höchstleistung für die digitale und analoge Fotografie. Die schmalen Fassungen verhindern Vignettierungen in den Bildecken. Dennoch bieten sie ein Frontgewinde für Gegenlichtblende oder Objektivdeckel. Alle Pro Edition-Filter werden in einer praktischen und robusten Transportbox geliefert.

Filterwirkung:

- stufenlose Lichtreduktion um 1 bis 9 Blendenstufen (ND 0.3-2,7 / 2x - 400x)
- gewünschte Blenden-/Zeitkombination an der Kamera wählbar, egal wie hell es ist
- ideal für Langzeiteffekte wie das „Einfrieren“ von fließendem Wasser
- perfekt zum Ein- und Ausblenden von Filmszenen
- Frontgewinde eine Stufe größer als Objektiv-Gewinde, damit bei Weitwinkel-Aufnahmen keine Vignettierung auftritt

Ein Variograufilter ermöglicht Ihnen verschiedene Effekte und Stimmungen bei unterschiedlichen Belichtungszeiten zu nutzen, ohne dabei eine Tasche voller Graufilter mitzunehmen.

Durch die überbaute Ausführung (dies bedeutet, der Frontdurchmesser ist größer als der Filterdurchmesser !) ist dieser Filter auch für Weitwinkelobjektive geeignet. Die Fassung ist mit einer Skalierung versehen, um eine Reproduktion der eingestellten Grauwerte zu erreichen. Der Filter ist drehbar und besteht wie ein Polfilter aus zwei in Glas gefasste Filterfolien. Durch Drehen wird die ND-Wirkung verändert. Die Möglichkeit der stufenlosen Änderung des Grauwertes eröffnet große gestalterische Möglichkeiten im Film- und Fotobereich.

Anwendungsbereiche - Video/Film

das Filmen mit DSLR oder spiegellosen Systemkameras wird immer interessanter. Der Einsatz von lichtstarken Objektiven und dadurch sehr geringer Schärfentiefe bietet Ihnen tolle gestalterische Möglichkeiten. Bei sonnigem Wetter haben Sie jedoch noch größere Probleme als beim Fotografieren.
Die Kameras wählen in Abhängigkeit des Umgebungslichtes und der eingestellten Blende die Verschlußzeiten automatisch. Dies geschieht jedoch nur in recht engen Bereichen (z.B. Canon EOS 5D Mark II - zwischen 1/30 und 1/125 sek).

Sie Filmen meist mit 24, 25 oder 30 Bildern in der Sekunde. Die ideale Verschlußzeit ist dabei 1/50 oder 1/60. Auch wenn Sie die Verschlußzeiten Ihrer Kamera manuell steuern können, sollten Sie nur in dem o.a. Zeitbereich arbeiten. Wählt man kürzere Zeiten, so sehen die Filme später abgehackt oder unnatürlich aus, es sei denn man möchte einen Zeitlupeneffekt erzeugen.

Mit dem Variograufilter hat man nun die Möglichkeit während des Filmens, durch die variable Einstellung des ND Wertes auf die gewünschte Kombination von Belichtungszeit und Blende einzustellen.

Anwendungsbereiche - Fotografie

verwenden Sie lichtstarke Objektive ?

- so haben Sie bei sonnigem Wetter oftmals das Problem, dass bei niedriger ISO Einstellung und sehr kurzer Verschlusszeit ein Arbeiten mit offener Blende (z.B. in der Portraitfotografie) nicht möglich ist. Hier leistet der Variograufilter gute Dienste.

Auch zur Reduzierung der Verschlusszeiten wird der Variograufilter einsetzt. Mit langen Verschlusszeiten kann man z.B. einen Wasserlauf fließend aussehen lassen, oder durch Langzeitbelichtung ein Motiv von störenden Passanten "befreien".

Kein vollwertiger Ersatz für Graufilter ab ND 1,2 aufwärts in Kombination mit Objektiven mit einer Brennweite unter 35mm.

Bitte beachten Sie
- konstruktionsbedingt treten bei allen Variograufiltern zwei negative Effekte auf:

Oberhalb von ca. 5 Blendenstufen können die Hersteller keine Farbneutralität des Variograufilters garantieren. Ursache hierfür ist die für blauviolettes Licht schwächere Polarisation der Polfolien. Blauviolettes Licht wird in annähernd gekreuzter Stellung der Polfilter nicht mehr ausreichend gedämpft, so dass sich eventuell ein blauvioletter Farbstich ergibt.

Ferner entstehen bei Weitwinkelobjektiven nahe der Maximalstellung störende kreuzförmige Abschattungen.